Michael Schumacher verunglückt 2013 beim Skifahren

Am 29. Dezember 2013 verunglückte Schumacher beim Skifahren in den französischen Alpen bei Méribel und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma. Sein Zustand war anschließend sehr kritisch und er wurde in der Uniklinik in Grenoble behandelt. Im Juni 2014 teilte seine Managerin mit, dass Schumacher nicht mehr im Koma liege und das Krankenhaus in Grenoble verlassen habe, um „seine lange Phase der Rehabilitation fortzusetzen“. Dazu war er zunächst in der Universitätsklinik des Kantons Waadt in Lausanne untergebracht. Seit September 2014 setzt er seine Rehabilitation zu Hause fort. (Foto: ullstein bild – Michaela Rehle / Reuters)

>> zum Fotodossier Michael Schumacher