Elbehochwasser 2002

Das Elbehochwasser im Jahr 2002 war eine „Jahrhundertflut“ entlang der Elbe und vieler ihrer Nebenflüsse. Nach sintflutartigen Niederschlägen begann am 9. August 2002 das Hochwasser in der sächsischen Erzgebirgsregion. Eine verheerende Flutwelle rollte wochenlang von Tschechien durch Dresden, Dessau, Bitterfeld und Wittenberg bis nach Hitzacker in Niedersachsen. Im Dauereinsatz versuchten Zehntausende Helfer und Bundeswehrsoldaten, die Flut mit Sandsäcken und Barrieren aufzuhalten. Dennoch brachen zahlreiche Dämme. Am Ende betrug die Schadenshöhe in Deutschland rund 10 Milliarden Euro und Sachsen hatte 21 Tote zu beklagen. (Foto: ullstein bild – Christof Stache)

>> zum Fotodossier Elbehochwasser 2002