Orfords Elefantendressur anno 1907

Der Londoner Tierdresseur und Varietéveranstalter William Orford und seine Ehefrau Ella waren Ende des 19. Jahrhunderts als “The Orfords” weltweit bekannt für ihre Pferdereitshows. Im Jahr 1901 sattelten die Orfords um. William Orford kaufte dem bekannten Elefantentrainer George William Lockhart die drei Elefanten Molly, Boney und Waddy ab. Mit dem Kauf hatten die Orfords aber nicht nur drei Elefanten erworben, sondern auch die Kunststücke, die Lockhart ihnen beigebracht und um die Jahrhundertwende in Großbritannien, Kontinentaleuropa und den USA aufgeführt hatte. Damals waren sie als “The Crystal Palace Elephants” berühmt. Die Orfords erweiterten das Repertoire und traten über ein Jahrzehnt mit den Elefanten auf. 1914 kaufte die Stadt Boston William Orford die drei Elefanten für 6.000 Dollar ab. Fortan lebten Molly, Boney und Waddy als “Rentner” bis zu ihrem Tod im Franklin Park Zoo.

Die folgenden fünf Fotografien wurden 1907 von der Berliner Fotoagentur Zander & Labisch im Auftrag des Ullstein Zeitungsverlags produziert. Zwei davon wurden in der “Berliner Illustrirten Zeitung” 16/1907, eines in der Modezeitschrift “Die praktische Berlinerin” 4/1907 veröffentlicht. Die historischen Aufnahmen zeigen die Elefanten und Ella Orford bei einigen der klassischen Kunstdressuren. William Orford hat einen dreiseitigen Artikel dazu verfasst. Darin erläutert er seine (zeitgenössische) Sicht auf Elefanten – und wie man sie dressiert.