Die letzten Tage der FARC-Rebellen im kolumbianischen Dschungel

Seit 1964 führt die marxistische Guerillabewegung FARC einen bewaffneten Kampf gegen den kolumbianischen Staat und deren Streitkräfte sowie gegen rechtsgerichtete paramilitärische Gruppen. Nach jahrelangen Friedensverhandlungen haben am 22. Juni 2016 Vertreter der kolumbianischen Regierung und der FARC in Havanna einen Waffenstillstand verkündet. Genau in diesen Tagen hat unsere niederländische Fotografin Marielle van Uitert im Norden Kolumbiens Kämpfer der FARC-Kompanie „Rico Machao“ von der 18. Front begleitet. Dabei hat sie das Alltagsleben und die tägliche militärische Arbeit der weiblichen und männlichen Rebellen fotografisch dokumentiert.

In unserem Dossier Die letzten Tage der FARC-Rebellen im kolumbianischen Dschungel zeigen wir insgesamt 70 Fotos, die an vier Tagen zwischen dem 19. und 22. Juni 2016 im Dschungel der Provinzen Córdoba und Antioquia aufgenommen worden sind.

Über unsere Website können Sie Fotos für Ihre redaktionellen Verwendungen lizenzieren. Zur Fotoreportage von Marielle van Uitert geht es hier.