Die Fußball-WM 2006 im eigenen Land wird zum Sommermärchen

Vom 9. Juni bis 9. Juli 2006 fand in Deutschland zum zweiten Mal nach 1974 eine Fußball-Weltmeisterschaft statt. Das Motto der Endrunde „Die Welt zu Gast bei Freunden“ sollte die Verbundenheit der Deutschen mit dem Fußball und ihre Gastfreundschaft ausdrücken. Und wie es das tat: Das vierwöchige Kaiserwetter, tolle Spiele und die Begeisterung von Zuschauern sorgten für eine ausgelassene Stimmung auf den Rängen, beim Public Viewing und im Umfeld der Weltmeisterschaft. Die Deutschen versöhnten sich – auch dank der von Jürgen Klinsmann verjüngten und modernisierten deutschen Nationalelf – mit Deutschland und seinen staatlichen Symbolen. Die Welt rieb sich verwundert die Augen über diese Deutschen. (Foto: ullstein bild – Hartmut Müller-Stauffenberg)

>> zu den Fotodossiers
Eröffnungsfeier in München
Fans aller 32 Nationen
Fanfeste in Deutschland (und auf Mallorca)
Jogi & Klinsi – Arm in Arm & Hand in Hand
Alle sieben deutsche Spiele auf einen Streich
Begeisterung um DFB-Elf in Stuttgart vor und nach Spiel um Platz 3
Finale und Schlussfeier in Berlin
Verabschiedung der DFB-Elf auf der Berliner Fanmeile